Durch den Sucher – Photos und wie ich sie sehe

Der Blick durch den Sucher!

Momentan die Nummer 1. unter meinen Hobbies.
Ganz egal ob Streetfotografie, Architektur, Sport, Tiere … einzelne Photos können ganze Geschichten erzählen.
Und das Schöne ist, jeder kann es ausprobieren und erleben. Ganz gleich ob mit einer professionellen Vollformat-Spiegelreflex, einer Kompaktkamera, einer alten Kleinbildkamera (so mit Film einlegen und Entwickeln und so) oder auch mit dem Handy. Ja, auch mit einem Handy kann man schöne Photos machen.

Und was ist ein schönes Photo?

Ein schönes Photo ist erst einmal ein Photo, das DIR gefällt!
Ob das dann auch ein gutes Bild ist, steht auf einem anderen Blatt…

Das Wichtigste ist, dass Du Dir vor dem Auslösen Gedanken machst, wie das Bild hinterher aussehen soll. Drauflosknipsen und hinterher aus 1.000 Bildern 2 gelungene raussuchen kann jeder, aber viel befriedigender ist es, wenn das Bild auf dem Monitor, oder auf Papier so aussieht, wie Du es Dir vor der Aufnahme vorgestellt hast.

Aber ist ein schönes Photo auch gleich ein gutes Photo?

Nein! Aber umgekehrt auch nicht immer. Nur weil es photographisch gut ist, muss es noch lange nicht schön sein. Ein schönes Bild muss einfach nur gefallen, ein gutes unterliegt solchen Kriterien wie Lichtführung, Aufteilung, goldener Schnitt, goldene Spirale, Kontraste, Farbe etc….

Lerne die Technik der Kamera verstehen, lerne die Zusammenhänge von Belichtungszeit, Blende, ISO, Brennweite und Abstand kennen; versuche die Lichtführung zu beachten …. und die Bildkomposition….

Oder geh einfach raus und photographiere! Schaue Dir Deine Bilder an und mache Dir Gedanken, was Dir an den Photos gut gefällt und was nicht und dann, wie Du es verbessern kannst. Die ersten 10.000 Bilder sind übrigens die schlechtesten, danach wird es langsam besser… 😉

Und hiermit gehe ich so auf Photo-Safari.
Und das hier sind meine (meiner Meinung nach) besten Ergebnisse auf Flickr, aber in den Galerien gibt es noch einiges mehr zu sehen: